Thursday, July 18, 2019

Homo Mensura-Philosophie: Analepse gegen Paralipse La Mettrie und die griechische Medizinphilosophi :: German Essays

Homo Mensura-Philosophie: Analepse gegen Paralipse La Mettrie und die griechische Medizinphilosophie (iatros philosophos isotheos) ABSTRACT: Philosophische Anthropologie teilt sich in Europa seit der Zeit der alten Griechen in zwei Richtungen: die theologische (deus mensura) und die anthropologisch-medizinische (homo mensura)-Platon und Demokrit, Kant und La Mettrie. Fà ¼r beide Richtungen steht Paideia (Lernen, Formen, Bilden, Kultur, Humanità ¤t) in Zentrum der Philosophie. Fà ¼r homo-mensura-Philosophie entscheidend ist Analepse (ungefiltertes Aufnehmen) im Gegensatz zur Paralipse (filterndes Auslassen). La Mettrie ist ein wichtiger Vertreter der homo-mensura-Philosopphie (l'homme machine-l'homme mesure). Als 'Darwinist' (100 Jahre vor Darwin), fà ¼r den das Gehirn die mabsetzende lebendige 'Maschine' ist, ist er Vorlà ¤ufer einer evolutionà ¤ren Philosophie. Homo-mensura-Philosophie ist (wie Thukydides, einer ihrer Vertreter, sagt) ein ‘Besitz fà ¼r immer.' In der europà ¤ischen Philosophie gibt es seit der Zeit der alten Griechen 2 Richtungen (Seiten , Schulen , Parteien, Traditionen ) : die theologische und die (medizinisch-) anthropologische - Platon und Demokrit. In dem Satz iatros philosophos isotheos / "ein philosophischer Arzt ist gottgleich" (corpus Hippocraticum) ist die theologische Seite zugunsten der anthropologischen aufgehoben ; isotheos heißt , dass man einen Gott nicht braucht . Klassisch hat dies Demokrit ausgedrà ¼ckt : "Gesundheit erbitten fà ¼r sich die Menschen in Gebeten von den Gà ¶ttern ; dass sie aber die Macht à ¼ber sie in sich selbst haben , wissen sie nicht ." (234) (Paideia : Sie mà ¼ssen es lernen . ) Genau dasselbe bedeutet 2000 Jahre spà ¤ter das Motto des Philosophenarztes Paracelsus : Alterius non sit , qui suus esse potest . / "Eines anderen (Sklave) sei nicht , wer sein eigener (Herr) sein kann ." Das Stichwort fà ¼r diese Richtung ist HOMO MENSURA (Maß m, Maßstab , Metrum , Dimension ) . [Im Bereich der anthropologischen Philosophie ist "Eklektizismus" ein gegenstandsloser Vorwurf . Im Gegensatz zum gà ¶ttlichen ÃÅ"bermaß ist menschliches Maß nachweisbar ; wer in welchem Zusammenhang den Nachweis fà ¼hrt , ist nebensà ¤chlich . Es geht um die Sache , nicht um Personen . Es geht um Philosophie , nicht um Philosophiegeschichte .] Homo mensura (individuell und kollektiv) bedeutet , dass "sich die Gegenstà ¤nde nach unserer Erkenntnis richten mà ¼ssen" . Kants vielgerà ¼hmter "Kopernikus" ist von Anfang an Grundlage der anthropologischen Philosophie . Das Maß ist das menschliche Gehirn , von La Mettrie "Maschine" genannt . (Ein 6./7./... Sinn ergà ¤be eine andere Welt , eine 4./5./... Dimension.) Epiktet : "Nicht die Dinge beeinflussen die Menschen , sondern die Vorstellung von den Dingen." Was uner"meß"lich ist , ist dem Menschen nicht zugà ¤nglich , so z.

No comments:

Post a Comment